Erleben Sie Ihre Lautsprecher völlig neu.

 

Die meisten modernen Lautsprecher sind Kompromisse.

Auf dem Weg zwischen dem gegebenen Signal des Verstärkers und der Signalreproduktion des Lautsprechers steht nur die Frequenzweiche. Die Anzahl möglicher Kniffe ist hier begrenzt. Je mehr geändert werden soll, umso aufwendiger wird das Filternetzwerk. Das Signal des Verstärkers wird umständlich auf die Wege aufgeteilt, Frequenzbereiche werden für die einzelnen Wege in Form von Hoch-, Tief- oder Bandpaß herausgefiltert. Schaltungen reduzieren den Pegel, ebnen Frequenzgangfehler ein oder versuchen den Bass zu erweitern. Eine hochkomplexe Angelegenheit, die in etwa so wirkt als würde man die Geschwindigkeit bei einem Fahrzeug bei maximaler Motorleistung nur mit der Bremse regeln und nicht etwa durch wohldosiertes Gas geben.

Was macht die Aktivtechnik anders?

Zunächst stellt Sie jedem Chassis bzw. jedem Weg einen eigenen Verstärker voran. Dieser muss sich nur um seinen ihm zugedachten Frequenzbereich und nur um die angeschlossenen Chassis kümmern. Die Endstufe für den filigranen Hochtonbereich kann sich ganz ihren Aufgaben widmen und muss sich nicht mit den energieintensiven Bassignalen herumplagen. (Wir gehen bei unseren Endstufen sogar so weit, dass wir getrennte Netzteile verwenden. So hat der Tieftonkanal ein eigenes Netzteil, Mittel- und Hochton teilen sich eines und das DSP wird ebenso autark versorgt. Wechselwirkungen bleiben so ausgeschlossen, auch wenn es einmal sehr ruppig im Tiefton zugehen sollte!)

Dieser Vorteil wird schon häufig erkannt. Teilaktive Konzepte erlauben es den Mittelhochton separat anzusteuern. Es wird mit Bi-Amping (Verwendung zweier getrennter Verstärker für Bass- und Mittelhochtonbereich) experimentiert und viele schwören auf Kombinationen verschiedener Technologien für unterschiedliche Anwendungen. So werden leistungsstarke Schaltverstärker für den Bassbereich eingesetzt und im Mittelhochton wird mit Class-A oder gar Röhrenkonzepten experimentiert.

Im Prinzip nichts anderes als Aktivtechnologie light, bzw. der erste Schritt zur Vollaktivierung.

Wer den Weg zu Ende gehen möchte, der wirft auch noch gleich die nachgeschaltete Anpassung durch die analogen Filter über Bord.

Denn weitaus flexibler und eleganter ist es dem Verstärker überhaupt nur die Signale zu geben, die das Chassis auch für eine optimale Erledigung der ihm zugedachten Arbeit braucht. Es finden keine Dynamikeinschränkungen durch Pegelanpassungen ans “schwächste” Chassis statt.

Weiter lassen sich Korrekturen im Zeitbereich des Lautsprechers mit analoger Filtertechnik auf Frequenzweichen kaum realisieren. Durch Verwendung digitaler Konzepte lässt sich hingegen jedes Chassis individuell verzögern, wodurch ein Versatz der Schallquellen auf der Schallwand problemlos ausgeglichen werden kann.

Hinzu kommt die Möglichkeit einer Tieftonentzerrung, Frequenzganglinearisierung und penibelste Anpassung an den persönlichen Geschmack.

 

Was machen wir mit Ihren Lautsprechern?

Ihre Lautsprecher werden zunächst im Ist-Zustand vermessen. Hierzu zählt eine Frequenzgangmessung, Rundstrahlverhalten, Klirr. Im Anschluss daran erfolgen Einzelmessungen der Chassis mit vorgeschalteter Frequenzweiche um die Arbeitsbereiche der Chassis zu betrachten, die der Hersteller vorgesehen hatte, bzw. zum Abgleich mit den technischen Daten, falls bekannt. Danach erfolgen Einzelmessungen der Chassis mitsamt Klirrmessungen um neu zu definieren welche Einsatzbereiche für die Chassis sinnvoll sein können.

Nun wird ein Konzept erarbeitet, das zum Einen die ursprüngliche Abstimmung mitsamt Frequenzweichentopologie abbildet, zum Anderen aber auch eine Vielzahl von neuen Abstimmungen, die unseres Erachtens nach bessere Ergebnisse erzielen als durch die Einschränkungen der analogen Filternetzwerke.

Dies umfasst je nach Eignung der Chassis minimalphasige Konzepte wie 6dB-Filter aber auch 12dB-Filter, eine Abstimmung über Linkwitz/Riley 24dB-Varianten, sowie Mischformen, wenn dadurch bessere Ergebnisse erzielbar sind.

Im Bassbereich stellen wir Ihnen Entzerrungen zur Verfügung, die – je nach Pegelanforderung – den Bassbereich zum Teil enorm erweitern.

Darüberhinaus legen wir Ihnen noch entsprechende Filter an, die Ihnen den schnellen Eingriff auf die gängigen Klangmanipulationen ermöglichen. So z.B. klassisch Anhebungen bzw. Absenkungen im Bassbereich, Präsenzbereich und in den Höhen.

Die neuen Einstellungen werden dabei in der Datenbank der Endstufen abgelegt und können jederzeit angewählt werden (Eine Sicherungskopie der ermittelten Einstellungen wird bei uns für Sie aufbewahrt, wenn gewünscht). Sie entscheiden letztenendes welche Neuabstimmung Ihnen am besten gefällt.

Aber auch der Klangfortschritt bei genauer digitaler Nachbildung der analogen Filter wird in jedem Fall überdeutlich hörbar sein.

Sofern Sie zusätzlich eine Raumanpassung wünschen, stehen wir Ihnen hierzu natürlich auch gerne zur Verfügung. Dies kann vor Ort bei Ihnen geschehen oder durch die Verwendung unseres Meßkoffers. Hierbei handelt es sich um ein kompaktes Meßsystem mit dem es Ihnen möglich ist praktisch ohne Vorkenntnisse schlüssige Messungen in Ihrem Hörraum zu machen und direkt über die Filter entsprechende Entzerrungen anzupassen.

Ferner gibt es die Möglichkeit bei vorhandenem Internetanschluss über eine Einmalsitzung per Remote-Dienst die komplette Messung mitsamt Anpassung durch uns für Sie durchzuführen.

Wir wünschen viel Spaß beim Hören!

 

Leistungsumfang

  • Messung des Ist-Zustandes des kompletten Lautsprechers
  • Messung der Einzelchassis
  • Neuaufbau der ursprünglichen Abstimmung mit digitalen Filtern
  • Erarbeitung und Anpassung von neuen Weichenkonzepten (i.d.R. 3-6 neue Konzepte, je nachdem was mit den verbauten Chassis möglich und sinnvoll ist)

 

Lieferumfang

  • 2 Stück 3-Kanal-DSP-Endstufen, Leistungsklasse nach Wunsch, bzw. nach Lautsprechergröße
  • Meßkoffer in 2-wöchiger Leihe zur Abstimmung der Lautsprecher auf den eigenen Hörraum

 

Was kann bei der Aktivierung noch erfolgen?

(Auszug aus Zusatzleistungen, z.T. aufpreispflichtig)

  • Implementierung von neuen Chassistechnologien (AMT, Bändchen, modernere Chassis)
  • Umstellung (je nach Chassistyp) von Bassreflex auf geschlossenes Gehäuse, je nachdem auch mit Anpassung des Innenvolumens.
  • Einbau einer Status-LED in die Lautsprechergehäuse
  • Aufarbeitung der Gehäuse, Neulackierung, etc.